Streitcity

... die Seite von Marco Streit

Haldentagebuch

Das Haldentagebuch entstand während meines Aufenthaltes in Halden (Norwegen) in den Jahren 2004/2005.

Damals begann ich ein Onlinetagebuch zu führen, um die tägliche Berichterstattung zur Familie zu erleichtern.

Die Erfahrungen in Norwegen die meine Familie und ich gemacht haben können Auswanderen und Urlaubern hilfreich sein und daher lasse ich diese Aufzeichnungen im öffentlichen Bereich stehen.

 

Derzeit sind erst die Texte migriert. Demnächst folgen auch noch einige Bilder aus dieser Zeit.

12.12.2004

Mit Fee und Familie machen wir ein Fondueresteessen.

11.12.2004

Wir haben Britt und Familie zum Fondueessen eingeladen.

Die Kinder sind begeistert von unserem selbstgebackenen Lebkuchenhaus.

07.12.2004

Die Woche verläuft ganz normal, mit Norwegischkurs und stürmischen Abenden. Es ist Nasskalt und sehr windig.

06.12.2004

Nikolaustag und Franzisca findet am Abend Ihren ersten Schokonikolaus.

05.12.2004

An diesem Wochenende ist ein grosser Weihnachtsmarkt auf der Festung von Halden. Das schauen wir uns über den Mittag an.

Die Verkäufer sind zum Teil in alte Kostüme gekleidet und es gibt ganz tolle Stände. Unter anderem können wir Brot kaufen was im alten Festungsbackofen gebacken wurde. Der einzige Wermutstropfen: Es gibt keinen Schnee mehr.

Am Nachmittag basteln wir an einem Lebkuchenhaus für Birtt's Kinder

04.12.2004

Wir fahren nach Sarpsborg und Fredriksstad. Zuerst ging es in einen Norwegischen Lidl und dann zu einem Einkaufszentrum zum Bummeln.

Wir hatten unseren Spass, nur der Lidl bekam Abzüge in der B-Note. Es gab keine pasteurisierte Milch und die Einrichtung des Lidls war Seitenverkehrt.

Da muss jemand den Plan verkehrt herum gehalten haben ;o)